Auswärtiges Amt: weiter gute Bedingungen für Deutsche Auslandsschulen schaffen

Auf dem WDA-Symposium am 6. Oktober in Berlin brachte der WDA erstmals seit zwei Jahren alle Akteure des Auslandsschulwesens wieder in einer Präsenzveranstaltung zusammen. Die Vertreter der freien Schulträger diskutierten mit Bundestagsabgeordneten und fördernden Stellen, was die Deutschen Auslandsschulen in der neuen Legislaturperiode brauchen.

Sicherheit ohne Vorbehalt jetzt möglich?

Das Auswärtige Amt greift in seinem Konzept zur künftigen Förderung der Deutschen Auslandsschulen viele Anregungen des WDA auf. Die Chance zur umfassenden Reform des Auslandsschulgesetzes sollte jetzt auch genutzt werden, schreibt der Weltverband Deutscher Auslandsschulen in seiner Stellungnahme.

Ulla Schmidt: die Zeit drängt

Mögliche Änderungen am Auslandsschulgesetz in dieser Legislaturperiode müssen bis Mitte April eingebracht werden. Das sagte Ulla Schmidt, MdB, am 25. Januar in einer Videokonferenz mit dem WDA-Vorstand.

Konzeptpapier zur Auslandsschulförderung

Das Konzept des Auswärtigen Amts zieht Schlussfolgerungen aus der Evaluation des Auslandsschulgesetz, an der der WDA aktiv mitgewirkt hat. Auch die Entschließung des Deutschen Bundestags zum Auslandsschulwesen von vor einem Jahr sei ein wichtiger Orientierungspunkt gewesen.

Helpdesk
X
X