Bundeshaushalt 2024: Mittel für die Deutschen Auslandsschulen gesichert

Der Haushaltsausschuss hat am Donnerstagabend, 18. Januar 2024, nach rund neun Stunden Bereinigungssitzung den Bundeshaushalt 2024 beschlossen. Die Mittel für die Deutschen Auslandsschulen konnten mit insgesamt 291 Millionen Euro gesichert werden - rund 2,8 Millionen mehr, als ursprünglich geplant. Die finale Abstimmung zum Bundeshaushalt im Bundestag ist bis 2. Februar 2024 geplant. Bis das Haushaltsgesetz in Kraft tritt, gilt die vorläufige Haushaltsführung.

Bundeshaushalt 2024: Haben die zusätzlichen Mittel im Schulfonds Bestand?

Die nächste Bereinigungssitzung ist für morgen, 18. Januar, geplant. Voraussichtlich am 19.01. wird bekannt sein, ob die Beschlüsse zum Schulfonds der Bereinigungssitzung aus November 2023 Bestand haben oder ob es hier noch eine Änderung gibt. Die Verabschiedung des Haushalts im Bundestagsplenum soll abschließend am 2. Februar stattfinden. Die vorläufige Haushaltsführung gilt, bis das Haushaltsgesetz in Kraft tritt.

WDA verabschiedet Myriam Vitovec

Im Team der Geschäftsstelle des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen (WDA) in Berlin gibt es eine Veränderung: Myriam Vitovec hat den WDA im Januar verlassen. Frau Vitovec hat die Veranstaltungen und das Wissensmanagement beim WDA verantwortet.

Good Practice in den Auslandsschulen: fächerübergreifende Auseinandersetzung mit KI an der German International School of Silicon Valley

Die Deutschen Auslandsschulen tragen weltweit dazu bei, kommende Generationen auf das Lernen, Leben und Arbeiten in einer komplexen und globalisierten Welt vorzubereiten. Das betrifft die schulische Ausbildung, den Umgang mit Megathemen wie Umwelt und Technologie und die interkulturellen Kompetenzen, wie sie besonders im Berufsleben gefordert sind. Der WDA stellt sinnvolle Ansätze und vorbildliche Projekte vor wie die Auseinandersetzung mit Künstlicher Intelligenz und Apps an der German International School of Silicon Valley.

Jetzt bewerben: Deutscher Schulpreis

Der Deutsche Schulpreis ist eine renommierte Auszeichnung für herausragende Bildungseinrichtungen und geht in die nächste Runde. Auch die Deutschen Auslandsschulen können sich für den Deutschen Schulpreis 2024 bewerben.

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Der Weltverband Deutscher Auslandsschulen wünscht Ihrer Familie und Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.

Treffen mit KMK-Präsidentin Senatorin Günther-Wünsch

Am 11. Dezember 2023 fand ein Treffen zwischen dem Weltverband Deutscher Auslandsschulen (WDA) und der amtierenden Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), Senatorin Günter-Wünsch, statt. Ziel des Gesprächs war es, die Kontinuität der Themen sicherzustellen und die Wichtigkeit der verlässlichen Förderung zu unterstreichen.

Digitales WDA-Forum EMEA zu aktuellen Themen

Am 14. Dezember 2023 veranstaltete der Weltverband Deutscher Auslandsschulen (WDA) ein regionales WDA-Forum EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika). Über 20 Teilnehmende diskutierten online aktuelle Themen aus Deutschland und der Region zu den Deutschen Auslandsschulen.

Im Gespräch mit Anke Reiffenstuel aus dem Auswärtigen Amt

Der Weltverband Deutscher Auslandsschulen (WDA) ist zu einem persönlichen Treffen mit Anke Reiffenstuel aus dem Auswärtigen Amt zusammengekommen. Frau Reiffenstuel ist seit August neue Beauftragte für Außenwissenschaftspolitik, Auswärtige Bildungs- und Forschungspolitik. Im Rahmen des Austauschs gelang es dem WDA, die aktuell vorherrschenden Themen zu den Deutschen Auslandsschulen zu verankern, primär die Wichtigkeit der verlässlichen Förderung.

WDA-Vorstandsvorsitzende besucht Schulen in Südamerika

WDA-Vorstandsvorsitzende Friederike Gribkowsky hat kürzlich drei Deutsche Auslandsschulen in Südamerika besucht. Die Besuche an der Goethe Schule in Buenos Aires, an der Deutschen Schule in Santiago und an der Deutschen Schule Carlos Anwandter in Valdivia fanden im November und Dezember statt. Die Treffen dienten dem regelmäßigen, persönlichen Austausch.

WDA-Amerikatagung in Paraguay: Raum für Austausch und Begegnung

Von 23. bis 26. November 2023 fand die WDA-Amerikatagung in Asunción, Paraguay, mit über 40 Teilnehmenen statt. Im Mittelpunkt standen die aktuellen Entwicklungen zum Bundeshaushalt 2024 und die Auswirkungen auf die Deutschen Auslandsschulen. Vertreterinnen und Vertreter der fördernden Stellen wie Auswärtiges Amt und ZfA überbrachten Neuigkeiten zu Beginn der Veranstaltung.

Geschäftsführer der Deutschen Schule Genf Tilman Eden erhält Verdienstorden

Der Geschäftsführer der Deutschen Schule Genf, Tilman Eden, wurde mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Mit diesem Orden werden Persönlichkeiten gewürdigt, die sich in herausragender Weise für das Gemeinwesen engagieren. Die Deutsche Schule Genf ist Teil der WDA-Familie der Deutschen Auslandsschulen.

Finale Abstimmung über den Bundesetat 2024 abgesagt

Der Haushaltsausschuss hat die für den 23. November geplante Abstimmung über den Regierungsentwurf zum Bundeshaushalt 2024 abgesagt. Hintergrund ist die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Nachtragshaushalt 2021 vom 15. November. Damit sind auch endgültige Entscheidungen zum Schulfonds, der Mittel für die Deutschen Auslandsschulen enthält, vertagt.

Netzwerken in Manila: Synergien ausbauen und nutzen

Der WDA verbindet in seinem weltweiten Netzwerk Deutsche Auslandsschulen aus über 70 Ländern. Regionale Zusammenkünfte ermöglichen es, verstärkt auf lokale Themen einzugehen und Good Practice im engeren Kreis auszutauschen. Von 11. bis 13. November 2023 fand das WDA-Netzwerktreffen Asien in Manila auf den Philippinen statt.

Helpdesk