Zuversicht und Sorge

Beide Themen beherrschten die virtuellen Regionalkonferenzen des WDA 2020. Vom 2. bis 5. November 2020 fanden die Konferenzen für Asien, EMEA (Europa, mittlerer Osten, Afrika) und Amerika statt.

Mitgliederumfrage: Lage der Deutschen Auslandsschulen verschlechtert sich weiter

Rund 80 Prozent der Deutschen Auslandsschulen erwarten sinkende Schülerzahlen. Die finanzielle Soforthilfe der Bundesrepublik Deutschland ist kein Allheilmittel. Die Hälfte der Schulen schätzt die Hürden für die Antragstellung als zu hoch ein. Das sind die Kernergebnisse der zweiten Mitgliederbefragung des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen zur Corona Krise.

Nachbericht Webkonferenzen: In der Krise gemeinsam Zukunft tragen

Trotz aller Schwierigkeiten haben die Deutschen Auslandsschulen ihren Bildungsauftrag im Zeichen der Corona Pandemie bis jetzt erfüllt. Die wahren finanziellen Belastungen kommen im neuen Schuljahr, wenn Schülerzahlen und Einnahmen noch stärker zurückgehen. Das sind Kernergebnisse von drei regionalen Webkonferenzen, die der WDA zwischen dem 22. und 24. Juni für seine Mitgliedsschulen abgehalten hat.

Kann die Schule überleben?

Carlos Lindemeyer, ist Vorstandsvorsitzender der Deutschen Schule Barranquilla, Kolumbien. Im Interview spricht er über die Corona-Krise und die kritische Lage der Deutschen Schule vor Ort.

Deutsche Auslandsschulen in den Medien

Im April und Mai 2020 wurde die Pressearbeit des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen von mehreren deutschen Medien aufgegriffen. Die Berichte konzentrierten sich auf die Auswirkungen der Corona Pandemie auf die Auslandsschulen. Insbesondere die WDA-Umfrage zur Betroffenheit der Deutschen Auslandsschulen durch die Krise fand weite Beachtung.

didacta 2020 wird verschoben – Behörden verfügen Veranstaltungsverbot für Bildungsmesse im März 2020

Die Landesmesse Stuttgart hat am 05.03.2020 um 12:00Uhr per Mail informiert: "aufgrund der zunehmenden Verbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 hat das zuständige Ordnungsamt Leinfelden-Echterdingen auf dringende Empfehlung des zuständigen Gesundheitsamtes des Landkreises Esslingen verfügt, dass die Bildungsmesse didacta (ursprünglich geplant vom 24. bis 28. März) nicht stattfinden darf."

Helpdesk
X
X