05.08.2021

Dr. Fornell: „Konstruktive Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften und Schulträgern“

Am 4. August 2021 sprach der WDA-Vorsitzende Dr. Peter Fornell ein Grußwort auf der Jahreshauptversammlung des Verbands Deutscher Lehrer im Ausland.

Klick zum VergrößernDr. Peter Fornell, WDA-Vorsitzender, auf der Jahreshauptversammlung des VDLiA 2021 (Foto: VDLiA)

Der Vorsitzende des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen (WDA), Dr. Peter Fornell, verwies in seinem Grußwort auf den Erfolg, dass während der Corona Krise bisher keine Deutsche Auslandsschule zurückgelassen wurde. Das sei ein Verdienst der konstruktiven Zusammenarbeit von Lehrkräften, Schulträgern und Eltern. Auch die schnelle und zielgerichtete Unterstützung der fördernden Stellen sei hierfür entscheidend gewesen. Er wies auf die politische Bedeutung der Bundestagsbeschlüsse aus 2019 und 2020 zum Deutschen Auslandsschulwesen hin. Auch das kürzlich verabschiedete Eckpunktepapier der Bundesregierung zur zukünftigen Auslandsschulförderung sei ein wichtiger Meilenstein. Es gibt die Leitplanken für die politische Entwicklung der Deutschen Auslandsschulen nach der Bundestagswahl im September vor. Gleichzeitig betonte Dr. Fornell, dass der WDA weiter darauf hinarbeiten wird, dass alle Auslandsschulen gesetzlich gefördert werden.

Die Tagung des Lehrerverbands stand in diesem Jahr unter dem Leitthema „Distanzen überwinden“. Weitere Grußworte sprachen der WDA-Schirmherr Thomas Erndl (MdB) per Video, die Augsburger Bürgermeisterin Maria Wild, Thomas Mayer, Ministerialrat im bayerischen Kultusministerium, Barbara Fabian von der DIHK, Günter Fecht von der GEW und Prof. Dr. Susanne Lin-Klitzing vom Deutschen Philologenverband.