13.11.2019

"Schüler bauen weltweit Brücken" – Aufruf zum 7. IHK-Auslandsschulwettbewerb

Noch bis zum 13. Januar 2020 können die weltweit anerkannten Deutschen Auslandsschulen am Wettbewerb der Industrie- und Handelskammern (IHK) teilnehmen. Ausgezeichnet werden herausragende Praxisbeispiele und innovative Konzepte von Deutschen Auslandsschulen. Das Preisgeld beträgt insgesamt 120.000 Euro.

Mit dem IHK-Auslandsschulpreis werden herausragende Praxisbeispiele und Konzepte der Schulen ausgezeichnet.

Der IHK-Wettbewerb „Schüler bauen weltweit Brücken“ wird seit 2007 durchgeführt. Teilnehmen können die 140 anerkannten Deutschen Auslandsschulen. Das Preisgeld beträgt 120.000 Euro. Die siegreiche Schule erhält 60.000 Euro, zwei weitere Schulen 40.000 und 20.000 Euro. Zusätzlich erhalten in der neuen Wettbewerbsrunde sieben weitere Schulen einen Exzellenzpreis in Höhe von jeweils 1.000 Euro. Alle teilnehmenden Schulen werden mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Netzwerke rund um den Globus

Der siebenköpfigen Jury des IHK-Auslandsschulwettbewerbs gehört neben Dr. Eric Schweitzer, Präsident des DIHK, und Michelle Müntefering, Staatsministerin im Auswärtigen Amt für Internationale Kulturpolitik, auch der WDA-Vorsitzende  Dr. Peter Fornell an. WDA-Geschäftsführer, Thilo Klingebiel, vertritt den WDA im Lenkungsausschuss des Wettbewerbs. Die Preisverleihung an die drei Siegerschulen findet am 5. Mai 2020 im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin auf dem Festabend der Weltkonferenz der Deutschen Auslandshandelskammern statt.

Das Auswärtige Amt unterstützt den Wettbewerb, der 2019/20 zum siebten Mal stattfindet. Außenminister Heiko Maas ist Schirmherr. Über die AbsolventInnen Deutscher Auslandsschulen schreibt der Minister in seinem Grußwort zum Wettbewerb: „Mit ihren Sprachkenntnissen und ihrer vielfältigen, internationalen und exzellenten Ausbildung sind die Absolventinnen und Absolventen wahre Brückenbauer zwischen Ländern und Kulturen."

"Als Partner der Wirtschaft sind unsere Auslandsschulen Türöffner auf Auslandsmärkten und schaffen an den weltweiten Auslandsstandorten deutscher Unternehmen tragfähige Kooperationsnetzwerke. In einer Zeit, in der protektionistische Bestrebungen den für unsere Exportnation essenziellen, freien und fairen Welthandel in Frage stellen, sind die Auslandsschulen mehr denn je wichtige Brücke zwischen ihrem Standort und Deutschland", sagt DIHK-Präsident Eric Schweitzer im Geleitwort zum Wettbewerb.

Exzellente Projekte und innovative Konzepte

Mit dem Preis werden herausragende Praxisbeispiele und innovative Konzepte Deutscher Auslandsschulen zu vielfältigen Themen ausgezeichnet. Dazu gehören etwa Projekte zur Zusammenarbeit mit der deutschen Wirtschaft und den deutschen Auslandshandelskammern (AHKs), der Aufbau dualer Ausbildungskonzepte an Deutschen Auslandsschulen, Projekte zur Förderung von Haltungen gegen jede Art von Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit, sowie Konzepte zur Entwicklung eines Bewusstseins für nachhaltiges Denken und Handeln z.B. in Umwelt, Energie und Klima oder sportliche, musisch-künstlerische und soziale Projekte.

Voraussetzungen für die Einreichung von Projekten

Für die Teilnahme am Wettbewerb mit Schulprojekten sollten die folgenden Kriterien erfüllt sein:

- Förderung von Eigeninitiative und selbstständigen Arbeiten der Schüler
- Beitrag zur Schulentwicklung
- Integrative Wirkung (Schüler-Eltern-Lehrer-Vorstand) / Bedeutung für die Schule
- Innovativer Ansatz / Charakter des Projektes
- Nachhaltigkeit
- Vorbildcharakter für andere Auslandsschulen
- Interessante Dokumentation auf der Webseite (einschließlich externer Referenzen)

Weitere Einzelheiten zur Wettbewerbsteilnahme sind im Aufruf nachzulesen. Wir wünschen allen Deutschen Auslandsschulen viel Spaß und Erfolg bei der Teilnahme!

Unterlagen zum Wettbewerb

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz