WDA trifft Staatsministerin Katja Keul

Beim Treffen mit dem WDA-Vorstand am 11. März ging es um die aktuellen Krisen und die Weiterentwicklung der Deutschen Auslandsschulen.

WDA trifft Staatsministerin Katja Keul

V.l.: Thilo Klingebiel (WDA), Katja Keul (Staatsministerin im Auswärtigen Amt), Dr. Peter Fornell und Gabriele Bunzel Khalil (WDA)

Seit Dezember 2021 ist Katja Keul (Bündnis 90 / Die Grünen) Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt. Sie ist damit Nachfolgerin von Michelle Müntefering (SPD) und zuständig für die Deutschen Auslandsschulen.

Den Weltverband Deutscher Auslandsschulen vertraten der Vorsitzende Dr. Peter Fornell, die stv. Vorsitzende Gabriele Bunzel Khalil und der Geschäftsführer Thilo Klingebiel. Das Treffen diente dem gegenseitigen Kennenlernen. Dr. Fornell verwies auf den Wert der Deutschen Auslandsschulen sowohl für Deutschland als auch die Sitzländer. Der WDA hatte dazu mehrere Studien veröffentlicht.

Im Fokus des Gesprächs standen die gegenwärtigen Krisen (Ukraine-Krieg, Corona-Pandemie), die Weiterentwicklung des Auslandsschulwesens in der laufenden Legislaturperiode und die Finanzierung der Auslandsschulen. Nach dem Gespräch sagte Dr. Fornell: “Staatsministerin Keul versprach, sich für die Belange der Deutschen Auslandsschulen im Rahmen ihrer politischen Möglichkeiten einzusetzen. Ich habe ihre ruhige, aufmerksame und zuhörende Haltung sehr positiv aufgenommen.” Dr. Fornell und Gabriele Bunzel Khalil sprachen eine Einladung zum WDA-Symposium am 3. Juni 2022 in Berlin aus.

Katja Keul ist gebürtige Berlinerin und Alumna der Deutschen Schule Genf. Die Rechtsanwältin ist seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestags. Von 2009 bis 2017 war sie parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion der Grünen. Sie arbeitete auch als rechtspolitische Sprecherin der Fraktion (2013 – 2021) sowie als abrüstungspolitische Sprecherin (2017 – 2021).

Helpdesk
X
X