Deutsche Schule Prag wird digitale Modellschule

Freie Trägerschaft der Auslandsschulen verkürzt Entscheidungswege.

Erfahrungsaustausch zur digitalen Modellschule (v.l.): Burghard Ahnfeldt (Kultusministerkonferenz), Vito Cecere (Auswärtiges Amt) und Clemens Rother (Schulleiter Deutsche Schule Prag). Foto: Deutsche Schule Prag

Erfahrungsaustausch zur digitalen Modellschule (v.l.): Burghard Ahnfeldt (Kultusministerkonferenz), Vito Cecere (Auswärtiges Amt) und Clemens Rother (Schulleiter Deutsche Schule Prag). Foto: Deutsche Schule Prag

Am 16. Juni fiel der Startschuss für das Projekt „Digitale Modellschule“ an der Deutschen Schule Prag. Das Projekt hat die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) zusammen mit der Beratungsfirma McKinsey auf den Weg gebracht. Es analysiert den aktuellen Stand und zukünftigen Bedarf. In Workshops wurden Methoden entwickelt, die eine proaktive Arbeit an diesem Thema ermöglichen. Als Ergebnisse wurden bisher Orientierungshilfen und Blaupausen erstellt, die auch anderen Deutschen Auslandsschulen bei der Digitalisierung helfen sollen.

Beim Kick-off waren Vertreterinnen und Vertreter des Auswärtigen Amts, der ZfA, der Kultusministerkonferenz und des tschechischen Bildungsministeriums vor Ort. In einem Beitrag des Deutschlandfunks über die Veranstaltung sprach Burghard Ahnfeldt, Referatsleiter Auslandsschulwesen bei der Kultusministerkonferenz, über die Vorreiterrolle der Auslandsschulen: „Das sind Schulen in freier Trägerschaft. Das heißt, man kann schnell finanzielle Entscheidungen treffen. Die Diskussionsprozesse sind die gleichen, sowohl im Inland als im Ausland. Aber man kann schneller Dinge umsetzen, denn die Entscheidungswege sind manchmal schneller. Deswegen sind die Auslandsschulen besonders geeignet, hier eine Vorreiterrolle zu spielen.“

Diese Bewertung wird auch von einer auf der didacta vorgestellten gemeinsamen Studie des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen und dem Bündnis für Bildung gestützt. Dort wurden Deutsche Auslandsschulen mit Hilfe der Plattform Schultransform zum Stand der Digitalisierung befragt. Es zeigte sich, dass die Auslandsschulen im Durchschnitt weiter sind als die Deutschen Schulen im Inland.

An der Deutschen Schule Prag hat die Digitalisierung bereits Einzug gehalten. Schrittweise werden Ipad-Klassen eingeführt und die Nutzung von Lehr- und Lernressourcen im Internet für bestimmte Aufgaben koordiniert. Die Erfahrungen der Deutschen Schule Prag und weiterer Auslandsschulen werden nun gebündelt und mit einem nachhaltigen Schulungs- und Fortbildungskonzept verbunden.

Weitere Informationen:

Bericht der Deutschen Schule Prag: https://www.dsp-praha.org/ueber-uns/aktuelles/3500-projekt-digitale-modellschule-an-der-dsp-vorgestellt

Beitrag des Deutschlandfunks: https://www.deutschlandfunk.de/deutsche-schule-in-prag-wird-zur-digitalen-musterschule-dlf-9347af3b-100.html

Studie „Digitalisierung an den Deutschen Auslandsschulen“ von WDA und Bündnis für Bildung: https://www.auslandsschulnetz.de/didacta-studie-digitalisierung-an-den-deutschen-auslandsschulen/

Helpdesk
X
X