28.09.2018

Treffen mit Alois Karl, Mitglied des Haushaltsausschusses

Der Weltverband Deutscher Auslandsschulen (WDA) erneuerte seine Position zur Übernahme des Versorgungszuschlags auch für verbeamtete, beurlaubte Ortslehrkräfte aus Deutschland.

Alois Karl (MdB, im Bild links) und Thilo Klingebiel (Geschäftsführer WDA) tauschten sich zu Finanzierungsfragen des Deutschen Auslandsschulwesens aus.

Am 27. September 2018 traf WDA-Geschäftsführer Thilo Klingebiel den Bundestagsabgeordneten Alois Karl. Er ist Mitglied des Haushaltsausschusses mit dem Arbeitsschwerpunkt Haushalt des Auswärtigen Amts. Hier ist Karl der Berichterstatter für die CDU/CSU-Fraktion. Anlässlich des Treffens erfolgte der Austausch zur Sicherung der Pensionsrückstellungen für Auslandslehrer und zur Finanzierung der Deutschen Auslandsschulen durch die freien, gemeinnützigen Träger und die Förderung des Auswärtigen Amtes.

Beratungen zum Haushalt 2019 laufen

Im Haushalt 2019 ist derzeit eine Erhöhung des Schulfonds um 11 Mio. Euro von 265 Mio. Euro auf 277 Mio. Euro geplant. Allein 9 Mio. Euro der Erhöhung entfallen auf die Titel „Leistungen an Deutsche Auslandsschulen (DAS) gemäß Auslandsschulgesetz“ und „Zuwendungen für Auslandsdienstlehrkräfte (ADLK) und Bundesprogrammlehrkräfte (BPLK) an DAS“.

Neben dieser positiven Entwicklung liegen derzeit widersprüchliche Informationen aus dem engen Austausch mit Bundestag und Fördernden Stellen dazu vor, ob mit den bereitgestellten Mitteln für die Versorgungslasten der Länder auch das Problem der Übernahme des Versorgungszuschlags für beamtete, beurlaubte Ortslehrkräfte gelöst werden kann.

Versorgungszuschlag auch für verbeamtete, beurlaubte Ortslehrkräfte übernehmen

Vor diesem Hintergrund haben Auslandslehrer und freie Schulträger ihren gemeinsamen Appell erneuert: Die Übernahme des Versorgungszuschlags auch für verbeamtete, beurlaubte Ortslehrkräfte aus Deutschland ist notwendig. Die Vertreter der Auslandslehrer, der Verband Deutscher Lehrer im Ausland (VDLIA) sowie der Vertreter der freien, gemeinnützigen Schulträger der Deutscher Auslandsschulen, der Weltverband Deutscher Auslandsschulen (WDA), erneuern ihren Appell an Bund und Länder, die aktuelle Chance für eine Einigung zu nutzen und das Problem der Übernahme des Versorgungszuschlages für verbeamtete, beurlaubte Ortslehrkräfte zu lösen. Das gemeinsame Ziel ist die Zukunftsfähigkeit der Deutschen Auslandsschulen zu sichern. Der Versorgungszuschlag muss auch für verbeamtete, beurlaubte Ortslehrkräfte übernommen und eine einheitliche Regelung für die Beurlaubung im dienstlichen Interesse für diesen Lehrertyp festgeschrieben werden.

Der nächste Termin zur Aufstellung des Bundeshaushalts 2019 ist der 20. bis 23. November 2018, hier erfolgt die 2. und 3. Lesung im Bundestag. Der WDA wird über die weiteren Beratungen des Bundeshaushalts berichten.

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz