12.05.2021

Bundesverdienstkreuz für Schulträger in New York und Singapur

Ed Schlieben, German International School New York, sowie Jürgen Willi Seitz und Dr. Thomas Hufnagel, German European School Singapore, erhielten in den letzten Wochen die hohe zivile Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland.

Träger des Bundesverdienstkreuzes: Jürgen Willi Seitz (M.) und Dr. Thomas Hufnagel (r.) mit dem Dt. Botschafter in Singapur, Dr. Norbert Riedel.

Drei verdiente Führungskräfte der Deutschen Auslandsschulen dürfen sich über die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes freuen. Am 30. April 2021 erhielt Ed Schlieben, Verwaltungsleiter der German International School New York, die hohe Auszeichnung. Verliehen wurde es von David Gill, Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in New York. Gill würdigte ihn als einen leidenschaftlichen Netzwerker, mutigen Bildungsstrategen, Zukunftsplaner und erfahrenen Verwalter. Schlieben ist seit 1988 Verwaltungsleiter der German International School New York.

Bereits am 26. März 2021 bekamen Jürgen Willi Seitz und Dr. Thomas Hufnagel von der German European School Singapore den Orden verliehen. Seitz ist aktuell stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Schule, Dr. Hufnagel war Vorstandsvorsitzender. Beide trieben maßgeblich den Bau des neuen Campus der Schule an der Dairy Farm Lane in Singapur voran. Sie überwachten Entwurf, Bau und Fertigstellung des neuen Standorts. Beide leisteten ihre Arbeit ehrenamtlich. Der deutsche Botschafter in Singapur, Dr. Norbert Riedel, überreichte ihnen das Bundesverdienstkreuz im festlichen Rahmen in seiner Residenz.

Ed Schlieben (2.v.l.), German International School New York, bekommt das Bundesverdienstkreuz überreicht.

Das Bundesverdienstkreuz ist die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Es wird vom Bundespräsidenten verliehen.