13.02.2020

WDA gratuliert dem neuen DAAD-Präsidenten Prof. Dr. Mukherjee

Prof. Dr. Joybrato Mukherjee ist neuer Präsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Am 12. Februar 2020 fand in Berlin die feierliche Amtsübergabe von der bisherigen DAAD-Präsidentin Prof. Dr. Margret Wintermantel statt. Thilo Klingebiel gratulierte im Namen der Mitglieder des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen.

Prof. Dr. Joybrato Mukherjee ist seit 12.2. 2020 neuer Präsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Foto: WDA e.V.

Prof. Dr. Margret Wintermantel war von 2012 bis Ende 2019 Präsidentin des DAAD. Sie unterstützte die Anliegen der Deutschen Auslandsschulen. Prof. Dr. Mukherjee wurde im Juni 2019 zum neuen Präsidenten des Deutschen Akademischen Austauschdienstes gewählt. Am 12. Februar 2020 erfolgte die feierliche Amtsübergabe in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin.

Der Geschäftsführer des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen, Thilo Klingebiel, überbrachte die Glückwünsche des WDA. Der WDA arbeitet seit Jahren eng mit dem DAAD zusammen. Wichtigste gemeinsame Themen sind die Bindung der Absolventen Deutscher Auslandsschulen an Deutschland und die Internationalisierung der Lehrerausbildung. Mit der Betreuungsinitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen (BIDS) unterstützt der DAAD deutsche Hochschulen Netzwerke zu PASCH-Schulen im Ausland aufzubauen und unterstützt deren Absolventinnen und Absolventen bei ihrem Übergang zum Studium in Deutschland. Ferner unterstützt der DAAD Lehramtsstudierende aus Deutschland bei Auslandsaufenthalten und die Hochschulen bei der Internationalisierung der Lehramts­studiengänge. Der WDA erleichtert die Vermittlung von Auslandspraktika für Lehramtsstudierende mit seinem Portal www.lehrer-weltweit.de. Außerdem berät der WDA-Vorstand den DAAD bei der Internationalisierung der Lehrerausbildung. So nahm zuletzt die stellvertretende WDA-Vorsitzende, Gabriele Bunzel Khalil, im November 2019 an einem Strategieworkshop des DAAD zu diesem Thema teil.

WDA-Geschäftsführer Thilo Klingebiel (vorne links) gratuliert Prof. Dr. Mukherjee (v.r.) zur Amtsübernahme. Foto: DAAD.

Zu den Rednern in Berlin gehörte unter anderem Michelle Müntefering, Staatsministerin im Auswärtigen Amt. Sie betonte: „Wir – und damit meine ich Politik und Wissenschaft – können nicht tatenlos am Rand stehen, wenn Abschottung und der Rückzug ins nationale Schneckenhaus gepredigt werden. Weil wir wissen: Deutschland wäre ärmer ohne grenzüberschreitenden Austausch – ärmer an Freunden in der Welt und ärmer an Wissen.“ Auch Bundesforschungsministerin Anja Karliczek sowie der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Prof. Dr. Peter-André Alt, würdigten die Arbeit des DAAD und gratulierten dem neuen Präsidenten.

Der DAAD ist eine Gemeinschaftseinrichtung deutschen Hochschulen zur Pflege ihrer internationalen Beziehungen. Kernaktivität ist die Förderung von Austauschprogrammen für Studierende und Wissenschaftler.

Prof. Dr. Mukherjee ist promovierter und habilitierter Anglist. Er ist gleichzeitig Präsident der Justus-Liebig-Universität Gießen. Dieses Amt hat er seit 2009 inne.