16.01.2020

Gratulation an die neue KMK-Präsidentin Dr. Stefanie Hubig

Die Bildungsministerin von Rheinland-Pfalz tritt turnusmäßig die Nachfolge von Prof. Dr. Alexander Lorz, Hessen, als Präsidentin der Kultusministerkonferenz an.

v.l.: Thilo Klingebiel (WDA), Dr. Peter Fornell (WDA), Dr. Stefanie Hubig (KMK-Präsidentin 2020), Prof. Dr. Alexander Lorz (KMK-Präsident 2019), Gabriele Bunzel Khalil (WDA) und Dorothée Bauni (BLASchA).

Der Weltverband Deutscher Auslandsschulen gratuliert Dr. Stefanie Hubig zur Übernahme der Präsidentschaft der Kultusministerkonferenz. Bei der heutigen feierlichen Übergabe der Präsidentschaft im Bundesrat in Berlin übermittelte der WDA-Vorsitzende Dr. Peter Fornell die Glückwünsche des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen. Begleitet wurde er von der stellvertretenden Vorsitzenden Gabriele Bunzel Khalil und Thilo Klingebiel, WDA-Geschäftsführer. Dr. Hubig stellt ihre KMK-Präsidentschaft unter das Motto „Europa (er)leben und gestalten“. Diesem Thema fühlen sich auch die Deutschen Auslandsschulen weltweit verpflichtet.

„Der Weltverband Deutscher Auslandsschulen und die Kultusministerkonferenz arbeiten seit Jahren vertrauensvoll dabei zusammen, die hohe pädagogische Qualität an den Deutschen Auslandsschulen zu sichern und auszubauen,“ so Dr. Peter Fornell. Die im Herbst 2019 aktualisierten KMK-Beschlüsse zur besseren Anerkennung des Abschlusses Gemischtsprachiges Internationales Baccalaureate (GIB) an den deutschen Hochschulen seien ein gutes Beispiel hierfür. „Wir unterstützen das Motto der Präsidentschaft von Frau Dr. Hubig voll und ganz. An den 40 europäischen Mitgliedsschulen des WDA ist ‚Europa (er)leben und gestalten‘ Alltag in der täglichen Schulpraxis“, so Dr. Fornell weiter.

Deutsche Auslandsschulen sind in Europa traditionell stark vertreten. Von den 137 Mitgliedsschulen und -organisationen des WDA haben 40 ihren Sitz in Europa (Stand: Januar 2020). Der WDA ist ein weltweites Netzwerk, so dass über den Austausch mit der Kultusministerkonferenz die Interessenvertretung bei der Bildungspolitik in Deutschland gewahrt bleibt.

Gabriele Bunzel Khalil bedankte sich auch noch einmal persönlich bei Prof. Dr. Alexander Lorz. Er hatte beispielsweise die WDA-Europatagung im November 2019 mit einer Keynote zur Bildungssprache Deutsch eröffnet. Prof. Dr. Lorz bleibt als einer von drei Vizepräsidenten weiter Mitglied des KMK-Präsidiums. Dr. Fornell und Bunzel Khalil sprachen vor Ort auch mit Udo Michallik, Generalsekretär der Kultusministerkonferenz. Ebenfalls vor Ort war Dorothée Bauni, die als Vertreterin des Bund-Länder-Ausschusses für die schulische Arbeit im Ausland (BLASchA) regelmäßig an WDA-Veranstaltungen teilnimmt.