25.11.2019

„Mauern einreißen, Brücken bauen“ an der Deutschen Schule Athen

Am 12. November 2019 veranstaltete die Deutsche Schule Athen gemeinsam mit der griechischen Schule Ellinogermaniki Agogi ein künstlerisches Happening. Anlass war das 30-jährige Jubiläum des Berliner Mauerfalls. Im Rahmen der Veranstaltung bauten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam eine eigene „Mauer“ auf, welche sie im Anschluss in einer symbolischen Geste wieder einrissen.

Schülerinnen und Schüler reißen die von ihnen zuvor gemeinsam aufgebaute und bemalte Mauer symbolisch wieder ein. Foto: Deutsche Schule Athen

Am 12. November 2019 kamen Schülerinnen und Schüler im Technopolis in Athen zusammen, um ein gemeinsames Zeichen zu setzen. Im Laufe der Veranstaltung, welche unter der Schirmherrschaft der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Athen stand, bauten die Schülerinnnen und Schüler aus Kartons eine gemeinsame Mauer auf. Sie teilte die Gruppe in zwei symbolische Seiten. Anschließend bemalten sie beide Seiten mit Farben, Bildern, Fantasie und Optimismus ihrer Generation. Diese Generation verfügt über keine eigenen Erinnerungen an die Geschehnisse von 1989, hat jedoch durch ihre Bildungsstrukturen die Möglichkeit, sich reflektiert damit auseinander zu setzen. In einer symbolischen Geste rissen sie die Mauer anschließend ein.

Anwesend bei der Veranstaltung war unter anderem der griechische Außenminister Nikos Dendias, welcher seine Worte direkt an die Schülerinnen und Schüler richtete: „Als ich in eurem Alter war, gefiel es mir gar nicht, wenn ein Großer mit Anzug und Krawatte kam, um mir zu sagen, was ich tun soll. Und jetzt tue ich genau das Gleiche. Aber es ist die Verpflichtung meiner Generation, ihre Erfahrung, die ihr zum Glück nicht gemacht habt, nämlich den Freiheits- und Demokratiemangel, weiterzugeben.“ Außerdem betonte er: „Dieser Tag muss unterrichtet werden. Freiheit und Demokratie sind keine Selbstverständlichkeit, sie sind das Ziel und müssen beschützt werden. Wir alle müssen die Ideen vernichten, die die Freiheit und die Möglichkeit des Menschen, für sich selbst zu entscheiden, bekämpfen.“

Zusätzlich wandte sich die Referentin für Kultur und Politik der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Athen an die Schüler: „Das Europa von heute kann sich in vielen Bereichen noch verbessern, aber es ist trotz allem das beste Europa, das wir je auf unserem Kontinent hatten. Hier kommt ihr, liebe Schülerinnen und Schüler ins Spiel: Der Herbst 1989 hat gezeigt, wozu Menschen gemeinsam im Stande sind. Den Mut für Freiheit und Demokratie von damals brauchen wir auch heute. Daher seid mutig, setzt euch ein für euer Europa, für eure Freiheiten und eure Zukunft.“

Die Deutsche Schule Athen ist Mitgliedsschule des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen und Bildungsstätte für über 1000 Schülerinnen und Schüler. Als Begegnungsschule ist sie Ort der interkulturellen Kommunikation zwischen griechischen und deutschsprachigen Schülern. Mit dem Deutschen Internationalen Abitur bietet sie Bildung „Made in Germany“ in Griechenland an.

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz