02.12.2019

Strategien zur Internationalisierung der Lehrerbildung entwickeln

Am 20. und 21. November 2019 nahm die stellvertretende Vorsitzende des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen, Gabriele Bunzel-Khalil, an einem Strategieworkshop des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) teil. Thema der zweitätigen Veranstaltung war die stetige Weiterentwicklung der Lehrerbildung mit dem Ziel der Internationalisierung.

Am 20. und 21. November 2019 veranstaltete der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) einen Workshop zur Internationalisierung der Lehrerausbildung.

Mit dem Motto „Lehrkräfte als Botschafterinnen im Klassenzimmer“ wurde am 20. November die Veranstaltung des DAAD eröffnet. Expertinnen und Experten aus der internationalen Bildung arbeiteten zwei Tage lang in Bonn zusammen, um Strategien zur Internationalisierung der Lehrerausbildung zu entwickeln. Frau Gabriele Bunzel-Khalil, stellvertretende Vorsitzende des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen (WDA), nahm für die Auslandsschulen an der Veranstaltung teil.

Teil des Programms waren unter anderem Vorträge zur Entwicklung von Internationalisierungsmaßnahmen und ein Politikdialog. Mit Weltcafés wurden die verschiedenen Kompetenzen der Teilnehmer gebündelt und der Dialog zwischen ihnen gefördert. Die Themen reichten dabei von „Praxisphasen im Ausland“ bis hin zur „Internationalisierung zuhause & Digitalisierung“. Gabriele Bunzel-Khalil äußerte sich zur Veranstaltung und zur Rolle des WDA in der Internationalisierung der Lehrerausbildung: „Deutsche Auslandsschulen haben große Erfahrungen damit gesammelt, deutschen Lehrkräften und Praktikanten nationale und transnationale Bildungsräume bereit zu stellen. Zudem können Schulen in Deutschland von den Erfahrungen dieser internationalisierten Lehrkräfte und Praktikanten lernen. Das immer heterogener werdende Klassenzimmer in Deutschland kann durch Best Practice Beispiele von diesen Erfahrungen viel lernen.“

Der Weltverband Deutscher Auslandsschulen betreibt zahlreiche Initiativen, um die Internationalisierung der Lehrerausbildung zu fördern. Strategische Kooperationen bestehen bereits mit verschiedenen Universitäten wie der Goethe-Universität Frankfurt, der Philipps-Universität Marburg und der Universität Vechta. Ziel der Kooperationen ist es, Studierenden in der Lehramtsausbildung die Möglichkeit zu geben, ein Praktikum an Deutschen Auslandsschulen zu absolvieren. Zusätzlich bietet der WDA durch sein Portal www.lehrer-weltweit.de die Vermittlung von Praktikumsstellen an den Deutschen Auslandsschulen. Mit diesen Kooperationen und Initiativen trägt der WDA bereits direkt zum Ziel der internationalisierten Lehrerbildung bei und wird diesen Bereich in Zukunft erweitern.

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz