24.10.2018

Deutsche Hochschulen und Deutsche Auslandsschulen kooperieren eng

Der Weltverband Deutscher Auslandsschulen und der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz Prof. Peter-André Alt tauschten sich in Berlin aus.

v.l.: Prof. Peter-André Alt, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Gabriele Bunzel Khalil, Vorstand Weltverband Deutscher Auslandsschulen (WDA) und WDA-Geschäftsführer Thilo Klingebiel

Am 16. Oktober 2018 empfing Prof. Peter-André Alt, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Gabriele Bunzel Khalil, Mitglied des Vorstands des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen (WDA) und WDA-Geschäftsführer Thilo Klingebiel zum Austausch. Ein Schwerpunkt lag im Beitrag der Auslandsschulen zur Internationalisierung an den Hochschulen. Diskutiert wurden außerdem Herausforderungen und Lösungen beim Hochschulzugang, insbesondere für Absolventen des gemischten deutschsprachigen Internationalen Baccalaureats (GIB).

Das GIB ist ein internationaler Schulabschluss mit weltweit gleichen Lehrplänen und Abschlussprüfungen. Deutsch, Biologie und Geschichte werden in der 11. und 12. Klasse auf Deutsch, andere Prüfungsfächer je nach Schule auf Englisch, Spanisch oder Französisch angeboten. Der kostenpflichtige Abschluss der IB Organization berechtigt zum Studium an einer deutschen Hochschule und Hochschulen weltweit. Das GIB wird mittlerweile an mehr als 30 Deutschen Auslandsschulen angeboten, davon 18 in Lateinamerika.

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz