01.12.2017

Wechsel an der ZfA-Spitze

Der langjährige Leiter der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) Joachim Lauer wurde am 29. November in den Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolge übernimmt Heike Toledo, die bislang den Fachbereich "Deutsches Sprachdiplom, Deutsch als Fremdsprache" der Zentralstelle leitete.

Nach 27 Jahren im Dienst der ZfA, 16 davon als ihr Leiter, ist Joachim Lauer in den wohlverdienten Ruhestand gegangen. Er leitete die ZfA seit 2001. Seine Nachfolge übernahm am 1. Dezember Heike Toledo. Sie hatte zuvor von 2010 bis 2016 in der ZfA das Team des Bereichs "Deutsches Sprachdiplom" geführt. Seit 2016 war sie Leiterin des ZfA-Fachbereichs "Deutsches Sprachdiplom, Deutsch als Fremdsprache".

"Unermüdliches Engagement"

An der feierlichen Verabschiedung Lauers am 29. November in Köln nahmen hochrangige Gäste aus Politik, Verwaltung und Auslandsschulwesen teil. Das Auswärtige Amt war durch den Leiter der Abteilung Kultur und Kommunikation Dr. Andreas Görgen vertreten.

Christoph Verenkotte, Präsident des Bundesverwaltungsamtes, sagte bei der Feier: "Mit seinem unermüdlichen Engagement hat Joachim Lauer maßgeblich dazu beigetragen, dass sich das Auslandsschulwesen heute eines hervorragenden Rufs erfreut".

Dank für die langjährige Zusammenarbeit

Für den Weltverband Deutscher Auslandsschulen (WDA) nahmen an der Feier der Vorstandsvorsitzende Detlef Ernst, der stellvertretende Vorsitzende Dr. Peter Fornell, Schriftführerin Friederike Gribkowsky, die Vorstandsmitglieder Gabriele Bunzel Khalil und Peter Raute sowie Geschäftsführer Thilo Klingebiel teil. Ernst überreichte Lauer zum Abschied und als Zeichen das Danks für die langjährige konstruktive Zusammenarbeit ein Fotobuch. Das Buch hält zahlreiche gemeinsame Begegnungen fest, etwa bei den WDA-Symposien in Berlin und den Regionaltagungen in Amerika und Europa.

WDA tauscht sich mit neuer ZfA-Leiterin aus

Am Tag nach der Verabschiedung Lauers kamen Ernst, Fornell und Klingebiel zu einem ersten Austausch mit Heike Toledo zusammen. Bei dem Gespräch in Bonn wurde vereinbart, die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen ZfA und WDA fortzusetzen und weiter zu vertiefen.

Zur Person: ZfA-Leiterin Heike Toledo

Heike Toledo, geboren 1964 in Neustrelitz, ist Lehrerin für Geografie, Russisch, Spanisch und Deutsch als Fremdsprache. Erste Auslanderfahrung sammelte sie als Ortslehrkraft in Kuba. Anschließend unterrichtete Heike Toledo mehrere Jahre an einem Gymnasium in Neubrandenburg und war nebenamtlich als Studienleiterin am Landesinstitut für Schule und Ausbildung in Mecklenburg-Vorpommern tätig, bevor sie im Jahr 2002 als Fachberaterin für Deutsch für die ZfA nach Polen ging. Dort koordinierte die Pädagogin bis zum Jahr 2007 das Lehrerentsendeprogramm. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wurde Toledo als Regionalbeauftragte für Mittel-Ost-Europa und die GUS-Staaten in der ZfA tätig. 2010 übernahm sie die Teamleitung des Bereichs "Deutsches Sprachdiplom", 2016 die Leitung des Fachbereichs ZfA 3 "Deutsches Sprachdiplom, Deutsch als Fremdsprache".

Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz