26.10.2017

"Schüler bauen weltweit Brücken" - IHK-Auslandsschulwettbewerb geht in eine neue Runde

Bis zum 15. Januar 2018 können sich Deutsche Auslandsschulen mit innovativen Projekten und herausragenden Konzepten bewerben. Das Preisgeld beträgt 120.000 Euro.

Mit dem IHK-Auslandsschulpreis werden herausragende Praxisbeispiele und Konzepte der Schulen ausgezeichnet.

Der IHK-Wettbewerb „Schüler bauen weltweit Brücken“ wird seit 2007 durchgeführt. Teilnehmen können die 140 anerkannten Deutschen Auslandsschulen. Das Preisgeld beträgt 120.000 Euro. Die siegreiche Schule erhält 60.000 Euro, zwei weitere Schulen 40.000 und 20.000 Euro. Zusätzlich erhalten in der neuen Wettbewerbsrunde sieben weitere Schulen einen Exzellenzpreis in Höhe von jeweils 1.000 Euro. Alle teilnehmenden Schulen werden mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Netzwerke rund um den Globus

Der siebenköpfigen Jury des IHK-Auslandsschulwettbewerbs gehört auch der WDA-Vorsitzende Detlef Ernst an. Die Preisverleihung an die drei Siegerschulen findet voraussichtlich am 15. Mai 2018 im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin auf dem Festabend der Weltkonferenz der Deutschen Auslandshandelskammern statt.

Das Auswärtige Amt unterstützt den Wettbewerb, der 2017/18 zum sechsten Mal stattfindet. Außenminister Sigmar Gabriel ist Schirmherr. Die Deutschen Auslandsschulen "bieten die Möglichkeit, Netzwerke rund um den Globus aufzubauen, jungen Leuten ein modernes und realistisches Deutschlandbild zu vermitteln, Zugang zu Bildung zu verschaffen und berufliche Perspektiven und einen Dialog zu eröffnen, der nachhaltiges Verständnis für ein friedliches und demokratisches Miteinander fördern soll", schreibt der Minister in seinem Grußwort zum Wettbewerb.

"Die Absolventen der Auslandsschulen sind gut gerüstet, als Fach- und Führungskräfte für deutsche Unternehmen im In- und Ausland zu arbeiten. Einige von ihnen nehmen ihre beruflichen Chancen auch in unserem weltweiten Netz der deutschen Auslandshandelskammern wahr. Dabei kommt den einheimischen Absolventen zugute, dass sie sowohl die deutsche Sprache und Kultur als auch die ihres Heimatlandes kennen", sagt DIHK-Präsident Eric Schweitzer im Geleitwort zum Wettbewerb.

Exzellente Projekte und innovative Konzepte

Mit dem Preis werden herausragende Praxisbeispiele und innovative Konzepte Deutscher Auslandsschulen zu vielfältigen Themen ausgezeichnet. Dazu gehören etwa Projekte zur Zusammenarbeit mit der deutschen Wirtschaft und den deutschen Auslandshandelskammern (AHKs), der Aufbau dualer Ausbildungskonzepte an Deutschen Auslandsschulen oder sportliche, musisch-künstlerische und soziale Projekte.

Aspekte für die Einreichung von Projekten

Für die Darstellung von Projekten sind insbesondere folgende Kriterien zu beachten:

Förderung von Eigeninitiative und selbstständigem Arbeiten der Schüler
Beitrag zur Schulentwicklung
integrative Wirkung (Schüler-Eltern-Lehrer-Vorstand)/Bedeutung für die Schule
Innovativer Ansatz / Charakter des Projektes
Nachhaltigkeit
Vorbildcharakter für andere Auslandsschulen
interessante Dokumentation auf der Website (einschließlich externer Referenzen)

Weitere Einzelheiten zur Ausschreibung sind im Wettbewerbsaufruf zu finden.

Einsendeschluss für die Beiträge ist der 15. Januar 2018. Schulen können sich mit einem digitalen Bewerbungsbogen per E-Mail bewerben.

Unterlagen zum Wettbewerb

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz