08.08.2017

65. Europäischer Wettbewerb: Denk mal – worauf baut Europa?

Der älteste Schülerwettbewerb Deutschlands orientiert sich in der neuen Runde am Europäischen Kulturerbejahr 2018. Das Motto lautet: „Denk mal – worauf baut Europa?“. Auch die Deutschen Auslandsschulen können teilnehmen.

Titelmotiv der 65. Runde des Europäischen Wettbewerbs

Europa hat eine reiche Geschichte – Kirchen und Kriege, Herrscher und Revolutionen, Entdeckungen und Erfindungen, Bräuche und Künste prägten die vergangenen Jahrhunderte. Denkmäler und historische Gebäude machen diese Vergangenheit greifbar: Den Louvre und das Atomium, Kirchenburgen in den Karpaten und Schlösser an der Loire, den schiefen Turm von Pisa und den Kölner Dom – all das können wir heute besuchen, erforschen, anfassen.

Schüler legen Europas Fundament frei

Denkmäler und kulturelles Erbe zum Leben zu erwecken ist auch Ziel des Europäischen Kulturerbejahres, das 2018 in ganz Europa stattfindet. Unter dem Motto „Sharing Heritage“ sollen das Verbindende und die europäische Dimension von Denkmälern und Kulturgütern sichtbar werden. Der 65. Europäische Wettbewerb lädt Schülerinnen und Schüler ein, Europas Fundament freizulegen: Worauf baut Europa? Für wen oder was möchtest du ein Denkmal bauen? Welches Gebäude, welches Handwerk, welche Vereinskultur begeistert dich? Gibt es eine Verbindung zwischen Hofmalern und Selfies? Was wird das Medienzeitalter der Nachwelt hinterlassen? Mit diesen Fragen richtet sich der Wettbewerb an deutschsprachige Schüler weltweit. Teilnehmen können auch alle Deutschen Schulen im Ausland.

„Denk mal – worauf baut Europa?“ lautet das Motto. Der 65. Europäische Wettbewerb 2017/18 bietet Aufgaben in vier verschiedenen Modulen für alle Alters- und Klassenstufen. Dabei geht es um handwerkliche Berufe, Städtebau, Kunst, Kultur, Vielfalt und viele weitere Themen.

Sonderaufgabe: Freunde im Wettstreit

Die Sonderaufgabe befasst sich damit, wie stark der Einfluss von Sport auf unsere Gesellschaft ist. Die Schüler sollen in ihren Beiträgen zeigen, welche gewinnbringenden und/ oder herausfordernden Aspekte der Sports für die europäische Einigung hat. Die Sonderaufgabe steht allen Altersgruppen offen. Sie kann mit der ganzen Klasse bearbeitet werden.

Bis 16. Februar 2018 aus dem Ausland teilnehmen - auch per eTwinning

Die Aufgabenstellungen sind ab sofort online einsehbar. Die erstellten Arbeiten müssen auf Deutsch vorliegen. Es winken Geld- und Sachpreise im Wert von bis zu 10.000 Euro. Einsendeschluss für Schulen im Ausland ist der 16. Februar 2018.

Seit mittlerweile vier Jahren kooperieren der Europäische Wettbewerb und das EU-Programm für schulischen Austausch eTwinning. Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) in der KMK betreut das eTwinning. Es bietet Schulklassen die Möglichkeit, die Aufgaben des Europäischen Wettbewerbs zusammen mit Schulklassen aus dem Ausland zu erarbeiten und dabei Wertgutscheine im Gesamtwert von 10.000 Euro zu gewinnen. Aufgrund der positiven Resonanz und steigender Teilnahmezahlen können seit der 63. Wettbewerbsrunde alle Aufgaben auch über eTwinning bearbeitet werden.

Weitere Informationen

 
 
 
Über uns
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz