10.05.2017

Peking: Deutsche Botschaftsschule und Französische Schule starten Austausch

Die Schulleiter der Deutschen Botschaftsschule und des Lycée Français in Peking tauschten sich darüber aus, wie die positive Zusammenarbeit der Schulgemeinden gestärkt werden könnte.

Treffen der Deutschen Botschaftsschule Peking und der Französischen Schule „Lycée Francais International Charles de Gaulle“ in Peking am 25. April 2017 (Foto: Deutsche Botschaftsschule Peking)

Auf Einladung des Direktors des Lycée Français International Charles de Gaulle, Michel Villegas, besuchte am 25. April 2017 die Schulleiterin der Deutschen Botschaftsschule Peking, Almut Hennings, mit Vertretern der Fachschaft Französisch die Französische Schule in Peking.

Ziel dieses Besuchs war das gegenseitige Kennenlernen und die Planung gemeinsamer Projekte, bei denen sich die Schüler der beiden Nationen treffen, miteinander in der Zielsprache kommunizieren und gemeinsam Aktivitäten durchführen können. In einer sehr offenen und freundschaftlichen Atmosphäre konnten schnell Gemeinsamkeiten festgestellt werden.

Vorbereitungen für das Jubiläum des Elysée-Vertrags

Ein besonderes Interesse galt während des Treffens dem 55.Jahrestag der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages am 22. Januar 2018, in dem die deutsch-französische Freundschaft durch Charles de Gaulle und Konrad Adenauer fixiert wurde. Beide Schulen möchten diesen Tag zusammen feierlich begehen.

Almut Hennings äußerte nach dem Treffen: „Wir freuen uns auf eine dauerhafte und interessante Zusammenarbeit mit unseren französischen Partnern und möchten damit auch den Austausch zwischen den deutschen und den französischen Schülern fördern.“ 

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz