09.12.2016

Erster Spatenstich für neuen EuroCampus der DS Shanghai

Im Shanghaier Stadtbezirk Yangpu entsteht gemeinsam mit der Französischen Schule ein Campus für 2.000 Schüler. Die neue Schule soll die Bildungs- und Standortqualität auf lange Sicht sichern und die exzellente deutsche Schulbildung in Shanghai ausbauen.

Symbolischer Spatenstich und traditioneller chinesischer Löwentanz: Damit beginnt die offizielle Bauphase; das Gemeinschaftsprojekt soll bis 2018 fertiggestellt werden. (Foto: DS Shanghai/PR)

Mit dem ersten Spatenstich für den neuen EuroCampus am 3. Dezember 2016 begann die DS Shanghai ein neues Kapitel in ihrer bereits erfolgreichen 20-jährigen Geschichte. Im Shanghaier Stadtbezirk Yangpu entsteht gemeinsam mit der Französischen Schule ein Campus für 2.000 Schüler. Mit der neuen Schule soll die Bildungs- und Standortqualität auf lange Sicht nachhaltig gesichert und die exzellente deutsche Schulbildung in Shanghai weiter ausgebaut werden.

Feierliche Grundsteinlegung

Optimistisch blickt auch Detlef Ernst, Vorstandsvorsitzender des WDA und Ehrenmitglied der DS Shanghai (2.v.r.) auf die zukünftige chinesisch-deutsch-französische Zusammenarbeit. (Foto: DS Shanghai/PR)

Zu den Ehrengästen der feierlichen Grundsteinlegung gehörten Jörn Beißert, amtierender Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland, Axel Cruau, Generalkonsul von Frankreich, Xie Jiangang, Bürgermeister von Yangpu, Lu Jiancheng, Vize-Präsident der Shanghai Municipal Investment Group sowie Sven Heineken, Schulleiter DS Shanghai Pudong, Ralph Koppitz, Vorstandsvorsitzender DS Shanghai und Bernard Pora, Vorstandsvorsitzender Lycée Français de Shanghai, Kerstin Kloppenburg, Vorsitzende des Elternbeirats DS Shanghai Pudong, Detlef Ernst, Vorstandsvorsitzender des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen und Ehrenmitglied der DS Shanghai, sowie weitere Vorstands-, Schul-, Eltern-, Regierungs- und Wirtschaftsvertreter.

Bildung auf höchstem Niveau gewährleisten

„Heute ist ein Tag von großer Bedeutung“ – mit diesen Worten begrüßte Bernard Pora die Gäste und betonte, dass nur durch die effektive und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen der Stadt Shanghai, dem Bezirk Yangpu, den beiden Schulen und engagierten Schulgemeinschaften es möglich ist, die Bauphase nun zu beginnen. Auch Ralph Koppitz bedankte sich für den uneingeschränkten Einsatz aller Beteiligten und führte weiter aus: „Es liegt noch viel Arbeit vor uns, aber wenn die Schulgemeinschaft 2018 in den neuen Campus einzieht, werden wir Familien aus vielen Ländern in Yangpu willkommen heißen, die deutsch-französische Gemeinschaft und die Freundschaft zu unserem Gastland leben. Gemeinsam arbeiten wir Hand in Hand, um Bildung auf höchstem Niveau zu gewährleisten.“ Dass das Projekt die umfangreiche Unterstützung der chinesischen Regierung Yangpu hat, versicherte Bürgermeister Xie Jiangang. „Es ist ein historischer Tag und ich freue mich, dass der Schulneubau ein erfolgreiches Projekt der chinesisch-deutsch-französischen Zusammenarbeit ist. Unser Stadtteil Yangpu wird das zukünftige innovative Zuhause für internationale Familien und Unternehmen sein. Wir werden unseren deutsch-französischen Freunden unterstützend und tatkräftig bei jeder Projektphase zur Seite stehen.“ 

Spatenstich für die Zukunft

Mit einem symbolischen Spatenstich und traditionellen chinesischen Löwentanz eröffneten die Ehrengäste offiziell die Bauphase für das Gemeinschaftsprojekt, welches im Jahr 2018 fertiggestellt werden soll. Auf dem 56.666m² Grundstück entstehen für die deutsche und französische Schulgemeinschaften teilweise eigenständige, aber auch gemeinsame Gebäude für jeweils 700 bis 800 Schüler mit Erweiterungsmöglichkeiten. Für die Zukunft der DS Shanghai bedeutet der Neubau, dass durch flexible Anbau- und Erweiterungsmöglichkeiten schnell und effizient auf die Entwicklung von Schülerzahlen reagiert werden kann.

"From urban to green"

Beim Design und Layout der Gebäude wurden die Beiträge von der Schulgemeinschaft integriert, um einen Campus zu errichten, der den ganzheitlichen Ansprüchen von Schülern, Eltern und Mitarbeitern gerecht wird. Das Konzept basiert vor allem auf dem Ansatz „from urban to green“. Der Schulkomplex fügt sich in die Stadtplanung optimal ein und erfüllt insbesondere die pädagogischen Anforderungen sowie die Bedürfnisse hinsichtlich Raumnutzungskonzept, Organisationsstruktur und Gestaltung.

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz