05.11.2014

„Antworten auf die großen gesellschaftlichen Herausforderungen“

Wie die Deutschen Auslandsschulen arbeiten, vor welchen Problemen sie stehen und welche Rolle sie künftig spielen: Interview mit WDA-Vorstandsvorsitzendem Detlef Ernst in der Zeitschrift GLOBUS

„Ohne das Engagement der freien Träger wäre das deutsche Auslandsschulwesen nicht denkbar“: Detlef Ernst - Foto: Dirk Enters

Wie die Deutschen Auslandsschulen arbeiten, vor welchen Problemen sie stehen und welche Rolle sie künftig spielen, darüber spricht WDA-Vorstandsvorsitzender Detlef Ernst in der aktuellen Ausgabe von GLOBUS. GLOBUS wird vom Verein für Deutsche Kulturbeziehungen im Ausland e.V. herausgegeben (VDA).

Rolle der Deutschen Auslandsschulen wird wichtiger

"Die Deutschen Auslandsschulen werden künftig eine noch größere Rolle spielen als heute. Denn sie geben Antworten auf die großen gesellschaftlichen Herausforderungen“, betont Ernst im Interview. Dies zeige sich zum Beispiel bei den Themen Mobilität, Migration und dem Status Deutschlands in der Welt.

"Deutschland ist nicht nur als Exportnation auf den Austausch mit anderen Ländern angewiesen: Das Bild, das sich die Welt von uns macht, prägen die Deutschen Auslandsschulen entscheidend mit“, sagt Ernst. Die Deutschen Auslandsschulen schafften die Voraussetzung dafür, gesellschaftliche Herausforderungen wie den Fachkräftemangel und die Integration bewältigen zu können.

Das vollständige Interview mit Detlef Ernst lesen Sie in GLOBUS - Zeitschrift für Deutsche Kultur im Ausland, Ausgabe 3/2014, ab Seite 6.

Weitere Informationen

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz