16.11.2011

Bemerkungen des Bundesrechnungshofes 2011

Der Bundesrechungshof hat seine Bemerkungen zur Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes vorgelegt und äußert sich hier auch zu den Deutschen Auslandsschulen.

Der Bundesrechungshof hat seine Bemerkungen zur Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes vorgelegt und äußert sich hier unter anderem rückblickend zum Verhältnis von Partnerschulen und anerkannten Deutschen Auslandsschulen.

Aus den Bemerkungen:
"Ab dem Jahr 2008 erweiterte das Auswärtige Amt das Netz der Auslandsschulen mit dem neuen Förderprogramm zur Initiative "Schulen: Partner der Zukunft (PASCH)". Die Initiative zielt darauf, den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Deutschland zu stärken. Zu diesem Zweck sollte das bestehende Netz von 557 Auslandsschulen ursprünglich auf 1000 Parnterschulen ausgebaut werden. Dem Auswärtigen Amt  standen dafür im Jahr 2008 zusätzliche Haushaltsmittel von 45 Mio. und ab dem Jahr 2009 jeweils 54 Mio. Euro zur Verfügung.
Inzwischen fördert das Auswärtige Amt 1518 Partnerschulen im Ausland und beansprucht zusätzliche 20 Mio. Euro für das Jahr 2012. Um die weit über den ursprünglichen vorgesehenen Rahmen hinausgehende Förderung zu finanzieren, kürzte das Auswärtige Amt seine Zuwendungen an die seit langem bestehenden Deutschen Schulen im Ausland."

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz