13.11.2015

Mehr Mittel für die Deutschen Auslandsschulen

Anlässlich der sogenannten Bereinigungssitzung hat der Haushaltsausschuss mehr Mittel für die Deutschen Auslandsschulen bewilligt.

Nach 16-stündigen Beratungen in der sogenannten Bereinigungssitzung hat der Haushaltsausschuss unter Vorsitz von Dr. Gesine Lötzsch (Die Linke) eine Erhöhung der Mittel für die Deutschen Auslandsschulen beschlossen. Im kommenden Jahr sollen 20 Mio. EUR mehr für die Besoldung der Auslandslehrer und die Auslandsschulen zur Verfügung gestellt werden. Hiermit soll die Attraktivität des Lehrberufs an den Deutschen Auslandsschulen gesteigert werden.

"Gerechtigkeitslücke kann geschlossen werden"

Dr. Fabritius, Vorsitzender des Unterausschuss für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik, teilte anlässlich des Beschlusses mit: "Der Unterausschuss für Auswärtige Kultur und Bildungspolitik hatte sich im diesem Jahr mehrfach mit der Situation der deutschen Auslandslehrer beschäftigt und sich für eine Gehaltsangleichung eingesetzt. Ich freue mich sehr, dass diese Gerechtigkeitslücke nunmehr geschlossen werden konnte. Die Qualität der Deutschen Auslandsschulen steht und fällt mit den deutschen Lehrerinnen und Lehrern, die mit hohem persönlichen Einsatz im Ausland eine wichtige Arbeit leisten."

"Überfällige Reform der Lehrerbesoldung in Angriff nehmen"

Ulla Schmidt (SPD), Bundestagsvizepräsidentin und Mitglied des Unterausschusses für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik, die sich unter anderem anlässlich der WDA-Tagung 2015 für eine Verbesserung eingesetzt hatte, teilte in einer Pressemitteilung mit: "Durch den Einsatz der zuständigen Haushaltspolitiker der SPD- Bundestagsfraktion ist es gelungen, die Mittel für die Deutschen Schulen im Ausland um über 20 Mio. Euro zu erhöhen. Hiermit wurde ein wichtiger Schritt getan, um die Auslandsschulen als eine zentrale Säule der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik nachhaltig zu stärken und die überfällige Reform der Lehrerbesoldung endlich in Angriff zu nehmen."

Mehr Mittel für Schüleraustausch

Die SPD-Abgeordneten Niels Annen und Doris Barnett sagten in einer gemeinsamen Pressemitteilung: "Wir wollen, dass die Deutschen Schulen im Ausland auch weiterhin das Aushängeschild unseres Bildungssystems sind und haben aus diesen Gründen die Titel für die Aufwendungen für Auslandsdienstkräfte und den Leistungen an Deutschen Auslandsschulen um jeweils zehn Millionen Euro angehoben." Annen ist außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Barnett die zuständige Berichterstatterin im Haushaltsausschuss. Die beiden Politiker wiesen auch auf die Bedeutung des internationalen Jugend- und Schüleraustauschs hin; für diesen Bereich sollen drei Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung gestellt werden.

Der Haushalt 2016 wird abschließend in der Woche vom 23. bis 27. November im Deutschen Bundestag beraten und verabschiedet.

Download

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz