11.02.2011

Frau Bettina Wulff besucht die Deutsche Schule Lissabon

Die Schule nahm den Besuch zum Anlass die Infrastruktur, das pädagogische Konzept aber auch Herausforderungen für das Auslandsschulwesens zu erläutern.

Im Rahmen des Besuchprogramms von Staatspräsident Wulff hat Frau Bettina Wulff am 11.02.2011 die Deutsche Schule Lissabon besucht. Schulträger und Schulleitung nahmen den Besuch zum Anlass nicht nur die Infrastruktur und das pädagogische Konzept zu präsentieren, sondern auch die Herausforderungen, denen sich eine deutsche Auslandsschule stellen muss. Die Frau des Bundespräsidenten nahm an einer Podiumsdiskussion mit Schülerinnen und Schülern der 11. Klassen teil, in der es um die kulturellen Gemeinsamkeiten und das gegenseitige Interesse an der Sprache und der Kultur beider Länder ging.

Die Deutsche Schule Lissabon

Die Deutsche Schule Lissabon ist eine allgemeinbildende, nach deutschen Lehrplänen arbeitende Schule, die ihren Schülern einen deutschen Schulabschluss - das Abitur - ermöglicht, aber auch die Vorraussetzungen für den Zugang zu den portugiesischen Universitäten schafft. Sie ist eine Begegnungsschule, an der Schüler deutscher, portugiesischer und anderer Nationalität, beginnend mit dem Kindergarten (ab 3 Jahren) gemeinsam die deutsche und die portugiesische Kultur kennenlernen. Von den derzeit 1125 Schülerinnen und Schülern sind ca. 60 Prozent portugiesische Kinder.

Im Laufe ihrer über 160-jährigen Existenz hat die Schule viele Generationen portugiesischer Schüler ausgebildet und für das Studium in Deutschland vorbereitet, die in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Politik Deutschland zugewandt sind. Hierdurch erfüllt die Schule ein wesentliches, langfristiges Ziel der deutschen Auswärtigen Kultur und Bildungspolitik.

Träger der Schule ist der gemeinnützige, nicht gewinnorientierte Deutsche Schulverein in Lissabon, der die Schule in einer bundeseigenen Immobilie betreibt. Die Schule wird von einem aus Deutschland entsendeten Schulleiter geführt. Im Rahmen einer unabhängigen Qualitätsprüfung erhielt die Schule die Zertifizierung als "Exzellente Deutsche Auslandsschule" durch die Bund-Länder-Inspektion im Februar 2010.

Der Weltverband Deutscher Auslandsschulen

Um die Interessen der Schulen gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft besser vertreten zu können, haben sich die privaten und gemeinnützigen Schulträger im Jahre 2003 im Weltverband Deutscher Auslandsschulen mit Sitz in Berlin organisiert. Ziel der Verbandsarbeit ist es, die hohe Qualität der Deutschen Auslandsschulen langfristig zu festigen und im Sinne der Völkerverständigung zu einer Verbreitung der deutschen Kultur und Sicherung der deutschen Sprache im Ausland beizutragen.

Die Schirmherrschaft hat Bundespräsident Wulff übernommen. "Die Deutschen Auslandschulen werben international für unsere Sprache, Kultur und Werte und genießen als Orte der Bildung und Begegnung weltweit hohes Ansehen", sagte Bundespräsident Wulff anlässlich der Übernahme der Schirmherrschaft.

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz