03.09.2014

Österreich schickt keine Lehrkräfte mehr an Deutsche Auslandsschulen

Das österreichische Bildungsministerium muss aufgrund "restriktiver Budgetvorgaben" Personal kürzen. Künftig werden daher keine Lehrkräfte mehr an Deutsche Auslandsschulen entsandt.

Das österreichische Bildungsministerium schickte bisher Lehrkräfte nicht nur an österreichische Auslandsschulen, sondern auch an Deutsche Auslandsschulen. Das werde es künftig nicht mehr geben, berichtet die „Die Presse“ auf ihrer Website und in der Printausgabe (03.09.2014). Der Zeitung liegt ein Schreiben des österreichischen Bildungsministeriums vor, in dem angekündigt wird, die Lehrkräfte "mit Ende der laufenden Verträge nicht mehr zu bezahlen". Das Ministerium bestätigte dies dem Blatt.

„Die Presse“ zitiert aus dem Schreiben: „Aufgrund restriktiver Budgetvorgaben aus dem Finanzministerium müssen im Bereich der Auslandsschulen empfindliche Personalkürzungen vorgenommen werden.“ Ob österreichische Auslandsschulen ebenso von Einsparungen betroffen sind, ist der Zeitung zufolge unklar.

 
 
 
Über uns
 
WDA-Stellenangebot

Referenten/in Veranstaltungs- und Wissensmanagement (w/m) (Teilzeit, 20 Wochenstunden, befristet auf 2 Jahre)
Jetzt bewerben

 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz