17.02.2014

Bundesregierung stellt AKBP-Bericht im Bundestag vor

Am 12. Februar 2014 stellte die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Prof. Dr. Maria Böhmer den 17. Bericht der Bundesregierung zur AKBP (Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik) im Bundestag vor. Er bezieht sich auf den Zeitraum von Juni 2012 bis September 2013. Laut dem Bericht sind Deutsche Auslandsschulen "Brückenbauer einer werteorientierten Außenpolitik", die zum hohen Ansehen Deutschlands in der Welt beitragen.

Hohes internationales Ansehen Deutschlands

In ihrer Rede betonte Frau Böhmer das, wie Studien belegten, hohe Ansehen Deutschlands in der Welt, wozu auch die deutsche AKBP beitrage. Der Bericht hebt hierbei die Rolle der Deutschen Auslandsschulen als "Brückenbauer einer werteorientierten Außenpolitik" hervor. Unter anderem tragen sie demnach auch "maßgeblich zur Stärkung des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorts Deutschland bei".

Deutsche Bildung im Ausland

Ein weiterer wichtiger Punkt, der im Bericht angesprochen wird und auch von Frau Böhmer in der Rede betont wurde, ist das zum 1. Januar 2014 in Kraft getretene Auslandsschulgesetz. Dadurch können sich laut Bundesregierung die Deutschen Auslandsschulen erstmals auf eine gesetzliche Grundlage für ihre Förderung verlassen. Im Bericht wird außerdem auch der Weiterausbau des Pädagogischen Qualitätsmanagements in 2012/2013 betont. Dieses hat laut Bericht "die pädagogische Leistungsfähigkeit und Attraktivität der Deutschen Auslandsschulen auf den internationalen Bildungsmärkten sowie ihre Wirtschaftlichkeit gestärkt".

Private Trägervereine brachten 426,9 Mio. Euro ein

Im Jahr 2012 trugen die privaten Trägervereine in der öffentlich-privaten Partnerschaft 426,9 Mio. Euro zur Finanzierung der Deutschen Auslandsschulen bei. Dies entspricht im Durchschnitt 71% der Schulhaushalte und ist ein Anstieg von 27 Mio. Euro gegenüber 2011. Vom Auswärtigen Amt wurden die Schulen im Jahr 2012 mit 177,2 Mio. Euro finanziert. Diese Mittel setzen sich aus 123,7 Mio. Euro in Form von personeller Förderung, 38,2 Mio. Euro finanzieller Förderung und 15,3 Mio. Euro von Bauzuschüssen zusammen. In 2011 erhielten die Deutschen Auslandsschulen insgesamt 155,2 Mio. Euro (119,7 Mio. Euro personelle Förderung, 32,5 Mio. Euro finanzielle Förderung und 3 Mio. Euro Bauzuschüsse).

Weitere Informationen


Vorstellung des Berichts im Bundestag:

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz