02.03.2015

WDA-Fachtagung: Personalmanagement im Mittelpunkt

Zum dritten Mal bot der WDA eine Fachtagung speziell für die Deutschen Auslandsschulen an. An der Veranstaltung bei der didacta in Hannover nahmen Schulvertreter aus mehr als 20 Ländern teil.

Wie funktioniert Personalmanagement in der Schule? Dr. Thomas Riecke-Baulecke, Direktor des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein, ist hier einer der führenden Experten. (Foto: WDA)

Wie finden Schulen die besten Lehrkräfte und Erzieher - und halten sie? Dies war eine der zentralen Fragen auf der WDA-Fachtagung vom 25. bis 27. Februar 2015 in Hannover. Die jährliche Veranstaltung richtet sich speziell an die Fach- und Führungskräfte der Deutschen Auslandsschulen. Mehr als 70 Schulvertreter aus gut 20 Ländern nahmen in diesem Jahr daran teil. Wie in den Vorjahren war die Tagung ausgebucht.

Experten referieren über Recruiting und Konfliktmanagement

Schwerpunkt der Fachtagung 2015 war das Personalmanagement. Renommierte Bildungs- und Schulexperten referierten zu Themen wie Recruiting, Bewerberauswahl und Konfliktmanagement.

Für die Veranstaltung konnte der WDA unter anderem den Organisationsberater Dr. Dietmar Nowottka (Progressio Consulting) und den Pädagogik-Coach Mario Gräff (educcare) gewinnen. Die Keynote zum Thema Personalmanagement hielt Dr. Thomas Riecke-Baulecke vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH). Das Institut ist neuer Kooperationspartner des WDA.

Best Practice: Das Colégio Humboldt in São Paulo baut sein Profil als bilinguale Begegnungsschule aus. Grundschulkoordinatorin Julia Clodius und Schulleiter Burkhard Paul Ost präsentierten ihr Konzept. (Foto: WDA)

Deutsche Auslandsschulen stellen Best Practice-Beispiele vor

Erstmals bot die WDA-Fachtagung auch ein „Schaufenster Deutsche Auslandsschulen“ an. Schulleiter Burkhard Paul Ost und Grundschulkoordinatorin Julia Clodius vom Colégio Humboldt - Deutsche Schule São Paulo erläuterten, wie sich ihre Schule umstellt, um mehr Brasilianer für die deutsche Sprache und das deutsche Abitur zu begeistern. Helena Friesen, Vorstand Deutscher Schul- und Kindergartenverein Moskau, berichtete über das umfassende Sicherheits- und Notfallkonzept ihrer Schule.

Mit der Fachtagung möchte der WDA eine Plattform für den Austausch der Schulen untereinander sowie mit Fachleuten und WDA-Partnern ermöglichen. Das globale Netzwerk soll so noch enger zusammenwachsen, die Schulen voneinander lernen.

Best Practice: Helena Friesen, Vorstand DS Moskau, berichtete auf der WDA-Fachtagung über das Sicherheitskonzept an ihrer Schule. (Foto: WDA)

Größte Bildungsmesse Europas

Zugleich soll die Fachtagung den Teilnehmern die Möglichkeit bieten, sich auf der Messe zu aktuellen Trends in Bildung und Schule zu informieren. Die didacta ist die größte Bildungsmesse Europas.

Weitere Schwerpunkte der diesjährigen Fachtagung waren der Einsatz von digitalen Tools im Unterricht und das Qualitätsmanagement in der Vorschule. Hier brachten sich auch die Partner des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen ein.

Der WDA führt die Fachtagung in Zusammenarbeit mit dem Didacta-Verband durch. Die Veranstaltung fand 2015 zum dritten Mal statt. Auch im Rahmen der didacta 2016 in Köln wird der WDA eine Fachtagung für die Deutschen Auslandsschulen anbieten.

Vorträge und Präsentationen zum Herunterladen

Für registrierte Nutzer des Auslandsschulnetzes stehen alle Beiträge der WDA-Fachtagung 2015 zum Download bereit.

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz