09.11.2011

Rückblick Handelsblattkongress 2011 - Wirtschaft und Schule

Gemeinsam mit der Volkswagen AG präsentierte der WDA die Deutschen Auslandsschulen und Ihre freien, gemeinnützigen Schulträger in Berlin einem interessierten Fachpublikum.

Rund 400 Entscheider und Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und dem Bildungssektor nahmen unter dem Motto "Wirtschaft und Zukunft – Partner der Zukunft" an der Veranstaltung in Berlin teil.

Unter dem Titel "Wirtschaft und Schule am Beispiel Deutsche Auslandsschulen" gaben Frau Elke Lücke, Leiterin Global Assignments Volkswagen AG, und Klaus-Dieter Klein, WDA-Vorstandsmitglied und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Schule Genf einen Überblick: Wie funktioniert die Public-Private-Partnership? Was bedeutet "Privat getragen. Öffentlich gefördert." in der Schulträgerrealität?

Darüber hinaus erläuterten Sie die Bedeutung der Deutschen Auslandsschulen als Standortkriterium für die deutsche Wirtschaft im Ausland und hoben die Absolventen Deutscher Auslandsschulen als die Fachkräfte von morgen hervor.

Am Stand des WDA konnten darüber hinaus wertvolle Kontakte geknüpft und die Arbeit der Schulträger vorgestellt werden.

Weitere Informationen:

Eindrücke auf dem Kongress

Fotos: WDA, EUROFORUM/D. Gust.

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz