26.06.2015

Privat getragen, öffentlich gefördert - und vorbildlich geführt

WDA-Stellungnahme anlässlich der aktuellen Berichterstattung über die Deutsche Schule Istanbul

Wie die insgesamt 140 Deutschen Auslandsschulen gehört die Deutsche Schule Istanbul zum Netzwerk Deutschen Auslandsschulen weltweit. Die Deutschen Auslandsschulen ermöglichen Bildung "Made in Germany" in rund 70 Ländern: Als Orte der Begegnung bereiten sie Kinder und Jugendliche verschiedener Kulturkreise auf eine gemeinsame Zukunft vor. Die Schulen bieten fundierte Wissensvermittlung vom Kindergarten bis zum anerkannten deutschen Schulabschluss. Zugleich leisten sie einen wesentlichen Beitrag zur Förderung der deutschen Sprache und Kultur im Ausland.

Privat getragen, öffentlich gefördert - und vorbildlich geführt

Diese kultur- und bildungspolitischen Aufgaben nehmen Bund, Länder und die freien Schulträger gemeinschaftlich wahr. Gemeinnützige Trägervereine gründen und führen die Schulen, Bund und Länder fördern sie - unter strengen Auflagen. Dabei ist die Eigenleistung der Schulen erheblich: Durchschnittlich 70 Prozent ihrer Budgets erbringen sie eigenverantwortlich.

Ohne das Engagement der freien Träger wäre das deutsche Auslandsschulwesen nicht denkbar. Die Schulen - und damit auch die Bundesrepublik Deutschland - profitieren enorm von der Erfahrung und dem Wissen des exzellenten Führungspersonals: Viele ehrenamtliche Schulvorstände sind selbständige Unternehmer oder Manager namhafter deutscher und einheimischer Firmen. Sie führen die Schulen vorbildlich und äußerst gewissenhaft. Und sie stehen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit auch haftungsrechtlich in der Verantwortung.

Ehrenamtliches Engagement mit großer Verantwortung

Dies gilt auch für die Deutsche Schule Istanbul. Die Schule, die dem Weltverband Deutscher Auslandsschulen angehört, blickt auf eine fast 150jährige Geschichte zurück. Für ihre pädagogische Arbeit hat sie das Gütesiegel "Exzellente Deutsche Auslandsschule" erhalten. Im Rahmen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik leistet sie einen wichtigen Beitrag zu den deutsch-türkischen Beziehungen.

Bei dem in den Medien berichteten Vorfall geht es um ein laufendes Verfahren unter der Zuständigkeit der türkischen Justiz. Bis zu einer endgültigen Klärung des Sachverhaltes kann der WDA diesen Vorfall nicht kommentieren. Im Sinne des hervorragenden Rufs der Deutschen Schule Istanbul und der Deutschen Auslandsschulen weltweit sollten die Ergebnisse des Verfahrens abgewartet werden.

Über den Weltverband Deutscher Auslandsschulen (WDA)

Der Weltverband Deutscher Auslandsschulen vertritt die freien, gemeinnützigen Schulträger der Deutschen Auslandsschulen und fasst ihre Einzelstimmen zu einer starken Stimme zusammen. Dazu bündelt er das Wissen der vielen lokalen Experten zu einem globalen Netzwerk. Er unterstützt seine Mitglieder bei ihren Aufgaben und fördert ihre Projekte mit gezielten Dienstleistungen. Der WDA vertritt die gemeinsamen Interessen gegenüber dem Deutschen Bundestag und den fördernden Stellen. Er ist wichtiger Ansprechpartner der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik und gestaltet diese zugleich aktiv mit.

Ansprechpartner

Thilo Klingebiel
Geschäftsführer

Tel. +49 (30) 28 04 49 20
Fax +49 (30) 28 04 49 22
Mobil: +49 170 483 52 70
klingebiel@auslandsschulnetz.de

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz