15.03.2014

Staatsministerin Böhmer bei Fachberatung, INSALCO und LBI in Chile

Im Rahmen ihres Staatsbesuchs in Chile hat Staatsministerin Maria Böhmer drei deutsche Institutionen des tertiären Bildungsbereiches besucht, darunter das LBI.

INSALCO-Rektor Schwinghammer, LBI-Fortbildungsleiterin Schmid, Botschafter Blomeyer-Bartenstein, Fachberaterin Hendrischk-Seewald, Staatsministerin Prof. Böhmer, LBI-Rektor Dr. Schraut, Akademische LBI-Leiterin Olbrich (v.l. - Foto: Deutsche Botschaft)

Am 10. März 2014 stattete Staatsministerin Prof. Dr. Böhmer, die anlässlich der Amtseinführung der neuen chilenischen Staatspräsidentin Michelle Bachelet in Chile weilte, zusammen mit dem Deutschen Botschafter Hans Henning Blomeyer-Bartenstein drei deutschen Institutionen des tertiären Bildungsbereiches einen Besuch ab.

Ein Gebäude, zwei Sprachen, drei Institutionen

Nach dem Motto: „Ein Gebäude, zwei Sprachen, drei Institutionen“ begrüßten die Fachberaterin Anna Hendrischk-Seewald, INSALCO-Rektor Rudi Schwinghammer und LBI-Rektor Dr. Alban Schraut die Staatsministerin im Auswärtigen Amt. Mit großem Interesse besichtigte Frau Böhmer das Gebäude, fragte nach Studienplänen, sprach mit Dozenten und nahm sich auch Zeit, mit den Studierenden von INSALCO (Deutsch-Chilenische Höhere Wirtschaftsschule) und LBI (Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt) ins Gespräch zu kommen. Als Professorin der PH Heidelberg freute sich die Staatsministerin besonders, auch eine Austauschstudentin dieser Hochschule im LBI anzutreffen.

„Mit der deutschen Sprache steht Ihnen eine erfolgreiche berufliche Zukunft offen!“


Besonderes Interesse brachte Staatsministerin Böhmer auf Seiten des INSALCO der dualen Ausbildungsidee entgegen, der sie insbesondere in Chile absolute Zukunftsfähigkeit bescheinigte: Die Duale Ausbildung ist im Bereich Bildung ein großartiger Verkaufsschlager im Ausland. Auf LBI-Seite würdigte sie das LBI-Fortbildungsangebot für die Deutschen Schulen sowie die Bemühungen um eine DaF-Oberstufenlehrerausbildung, die 2015 anlaufen soll. Die Deutschen Schulen, so Böhmer, benötigen dringend gut aus- und fortgebildete deutschsprachige Lehrkräfte, so dass das LBI eine Schlüsselrolle für die Zukunft der Deutschen Schulen Chiles inne habe. Der Fachberaterin dankte die Staatsministerin für Ihre Arbeit, die Sprachbeihilfeschulen engagiert zu begleiten und mit modernen didaktischen Arrangements wie Seminaren zu poetry slam und Jugend debattiert sowie Wettbewerben wie das deutsche Rockfestival, das seit Jahren zusammen mit dem Goethe-Institut realisiert wird, bei Kindern und Jugendlichen für die deutsche Sprache zu werben.

Den Studierenden von INSALCO und LBI gab Böhmer mit auf dem Weg: „Mit der deutschen Sprache steht Ihnen eine erfolgreiche berufliche Zukunft offen!“

 
 
 
Über uns
 
Service für Pädagogen
Zum Portal lehrer-weltweit.de
 
Newsletter abonnieren

Aktuelles und Services rund um die Deutschen Auslandsschulen!
Jetzt anmelden

 
Folgen Sie dem WDA
WDA auf FacebookWDA auf TwitterRSS-Feed des WDAWDA auf G+WDA auf YouTube
 
Transparenz
Transparenz